Die Eingewöhnung

Die Eingewöhnung in der kath. Kindertagesstätte St. Gerhard

Für das Kind ist der Eintritt in eine Kinderkrippe- bzw. den Kindergarten oft die erste Erfahrung einer regelmäßigen Trennung von seinen Eltern. Eine sichere Erzieher-Kind-Beziehung ist wesentliche Voraussetzung, dass das Kind mit innerer Sicherheit, geborgen, frei von Ängsten und voll Vertrauen seinen Kinderkrippen- bzw. Kindergartenalltag meistern kann. Die Kita wird neu und aufregend zugleich für Ihr Kind sein. Daher ist für Ihr Kind eine optimale Eingewöhnungsphase wichtig, damit sich Ihr Kind bei uns wohl fühlt. Die Zeit der Eingewöhnung soll Ihnen als Familie auch die Möglichkeit bieten, bei uns in der Kita gut anzukommen. Der Stellenwert einer erfolgreichen Eingewöhnung ist daher nicht zu vernachlässigen.

Das Ziel der Eingewöhnung ist es, dass Ihr Kind zu seinen neuen Erzieherinnen eine verlässliche Beziehung aufbauen kann. Sie haben als Eltern die Möglichkeit, in den ersten paar Tagen der Eingewöhnung dabei zu sein. Ihr Kind braucht in der Eingewöhnungsphase Ihre Unterstützung. Nur Sie können am Anfang ein Gefühl der Sicherheit vermitteln.

Eingewöhnung ist nicht gleich Eingewöhnung. Jedes Kind ist individuell, daher darf die Eingewöhnung nicht für alle Kinder gleich sein. Auch ist zu bedecken, dass die Bedingungen bei einem älteren Kind anders zu betrachten sind, als vergleichsweise die besonderen Bedingungen bei Kleinstkindern oder jüngeren Kindern. Darum ist unser niedergeschriebenes Eingewöhnungsmodell nur als Richtschnur, aber nicht als zwingend einzuhaltende Abfolge zu betrachten.

Wir orientieren uns nach dem Eingewöhnungsmodell nach Infants oder auch bekannt unter dem Berliner Eingewöhnungsmodell. Dieses Modell genießt bundesweite Anerkennung und wird in vielen Kitas mit Erfolg angewendet.

Die Eingewöhnung im Kindergarten St. Gerhard wird etwa vier Wochen in Anspruch nehmen, in manchen Fällen dauert sie etwas länger oder auch kürzer. Das wird sich erst im Verlauf dieser Zeit zeigen. Jedes Kind bestimmt das Tempo seiner Eingewöhnungszeit selbst. Wir möchten Ihnen und Ihrem Kind Zeit schenken.

Interessieren Sie sich für unser ausführliches Eingewöhnungskonzept, dann können Sie gerne mit uns einen Termin vereinbaren.

Bei allen Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

 

Die Thüringer Allgemeinverfügung vom 17.12.2021 (§27 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2 ThürSARS- CoV-2-KiJuSSP-VO) gibt folgende Richtlinien bekannt: 

Diese Regelung gilt für ALLE Eingewöhnungseltern und Personen die länger als 10 Minuten in unserer Einrichtung verweilen!

Eltern und einrichtungsfremde Personen erhalten Zutritt zu Einrichtung NUR:

- Vollständig geimpft oder genesen (innerhalb der letzten 3 Monate), mit entsprechendem Nachweis!

- Mit einem Nachweis eines tagesaktuellen negativen Testergebnis

- Testung mit einem negativen Testergebnis vor Ort und unter Beobachtung von Mitarbeitern, der Test ist eigenverantwortlich zu organisieren!